RÜCKKEHR INS WETTKAMPFGESCHEHEN

Verein

Zu Beginn dieses Frühjahrs organisierten einige Walliser Turnvereine bewertete Trainingseinheiten und interne Wettkämpfe für ihre Turnerinnen und Turner. Nach fast 14 Monaten ohne Auftritt vor den Kampfrichterinnen und Kampfrichtern ermöglichten diese «Mini-Wettkämpfe» den Turnerinnen und Turnern, ins Wettkampfgeschehen zurückzukehren und die in den letzten Monaten erzielten Fortschritte zu sehen. Ausserdem konnten sich die jungen Sportlerinnen und Sportler Ziele setzen und sich für die Walliser Meisterschaften im Mai vorbereiten.

Wettkampf im Geräteturnen ohne Publikum

Am Samstag, 17. April 2021, traten die Turnerinnen und Turner aus dem Verein La Lizernoise aus Ardon bei einem Wettkampf im Geräteturnen gegeneinander an. Aufgrund der Pandemie fand dieser interne Wettkampf ohne Publikum statt. Die fünf Kampfrichterinnen Catherine, Aurélie, Margaux, Lola und Léane arbeiteten den ganzen Tag, um die 45 Turnerinnen und Turner der Kategorien 1 bis 6 zu bewerten. «Die Turnerinnen und Turner haben sich gefreut, vor den Kampfrichterinnen aufzutreten, und die Jüngeren haben es sehr genossen, an ihrem ersten Wettkampf teilzunehmen. Es war fast alles da, was einen grossartigen Wettkampf ausmacht. Nur die Unterstützung des Publikums fehlte», erklärt Christine Lambiel, die Präsidentin des Turnvereins. «Wir freuen uns auf die anstehenden Wettkämpfe», fügt sie hinzu.

Im Verein Les Colombes aus Collombey-Muraz fand der interne Wettkampf am 18. März 2021 und unter Einhaltung der Hygienevorschriften statt. Die Turnerinnen und Turner der Kategorien Mädchen 1 und Knaben 1 zeigten ihre Darbietungen vor den Kampfrichterinnen und Kampfrichtern, um sich mit der Stimmung und dem Ablauf eines Wettkampfs vertraut zu machen. Für die Kategorien 5 organisierte der Turnverein aus Monthey einen Wettkampf. Dieser bot den Turnerinnen und Turnern eine tolle Gelegenheit, in guter Stimmung gegeneinander anzutreten.

In Uvrier nahmen die Turnerinnen und Turner am 27. März 2021 am internen Wettkampf USA Cup teil, der bereits seit fünf Jahren ausgetragen wird. «Die Kategorien, die gemeinsam trainieren, haben gleichzeitig am Wettkampf teilgenommen, damit es keine Kontakte zu den anderen Gruppen gibt», erklärt Erine Pugin, eine Leiterin des Vereins. Die Turnerinnen und Turner der Kategorien 1 bis 5 kämpften um den Sieg. «Für die Turnerinnen der Kategorie K5 war der Wettkampf eine gute Gelegenheit zu sehen, wo sie zurzeit stehen. Es lag uns am Herzen, dass alle Turnerinnen und Turner, die während des Jahres trainiert haben, wieder an einem Wettkampf teilnehmen können», fügt die Leiterin hinzu. Zwei Kampfrichter aus dem Verein Leuk-Susten übernahmen die Bewertung der Turnerinnen und Turner. Im Gegenzug werden Kampfrichter aus dem Verein Uvrier ins Oberwallis reisen, um beim dortigen internen Wettkampf zu richten. Ein schönes Beispiel der Zusammenarbeit zwischen dem Ober- und Unterwallis.

Wettkampf unter Vereinen

In Sitten fand am 27. März 2021 ein Wettkampf im Geräteturnen in den Turnhallen der École professionnelle technique et des métiers (EPTM) statt. Insgesamt nahmen 110 Turnerinnen und Turner der Vereine Sion-Jeunes, Sion Culture Physique, Savièse Olympia und Conthey l’Hirondelle in drei Durchgängen teil. Der Wettkampf fand ohne Publikum und unter Einhaltung der Hygienevorschriften statt. «Die Turnerinnen und Turner waren gespannt auf die Wettkämpfe und auf die Fortschritte, die sie im Laufe des Jahres gemacht haben», erklärt Chrystal Zambaz, die Präsidentin des Vereins Sion-Jeunes. «Ohne Publikum war es sehr still und die Kampfrichterinnen und Kampfrichter sowie die Turnerinnen und Turner waren sehr konzentriert», beschreibt sie die Situation. «Dieser Wettkampf ermöglichte es den Turnerinnen und Turnern, sich auf die Walliser Meisterschaften vorzubereiten und wir haben vor, diesen Wettkampf in den kommenden Jahren nochmals durchzuführen.»

Gymnastik und Tanz ebenfalls auf dem Programm

Ähnlich sah es beim Turnverein Vétroz Amis Gymnastes aus. Dieser organisierte am 17. April 2021 in Zusammenarbeit mit den Turnvereinen Miège, Flanthey/Massongex und Sion-Jeunes einen Gymnastik-Wettkampf in der Salle de Bresse in Vétroz. Insgesamt zeigten rund 70 Turnerinnen ihr Können vor den Kampfrichterinnen und Kampfrichtern. Um die Anzahl Kontakte zu reduzieren, traten die Teilnehmerinnen in fünf Gruppen an. «Jeder anwesende Verein stellte Kampfrichterinnen und Kampfrichter», bemerkt Manuella Roch, die Test-Verantwortliche des Turnvereins Vétroz Amis Gymnastes. Der Tag lief wie ein «richtiger» Wettkampftag ab. Nach ihrer Ankunft wärmten sich die Turnerinnen mit ihren Leiterinnen in der Halle auf und zeigten danach ihre Übungen mit Musik vor den Kampfrichterinnen und Kampfrichtern. «Wir verfügten sogar über ein Rechnungsbüro, das von einigen Leiterinnen geführt wurde», ergänzt Manuella. Am Ende des Tages gab es eine Medaillenverleihung. «Über Zoom konnten die Eltern und Familien der Turnerinnen den Wettkampf live mitverfolgen», erklärt Manuella. «Wir haben ausserdem Videos und Fotos des Tages zusammengestellt, die wir den Vereinen zugeschickt haben, die bei diesem Wettkampf dabei waren.» Dieser Wettkampftag hat es den Turnerinnen ermöglicht, sich in der Turnhalle zu treffen, zu sehen, wo sie nach der monatelangen Zwangspause stehen und wieder an einem Wettkampf teilzunehmen. Für die Kampfrichterinnen und Kampfrichter bot der Wettkampf die Möglichkeit, sich auf die neuen Wertungsrichtlinien einzustellen. Die Rückmeldungen der anwesenden Vereine fielen äusserst positiv aus und man war sich einig, dass man auch nach der Pandemie solche kleinen Wettkämpfe unter Vereinen austragen möchte.

Abschliessend kann man festhalten, dass diese «Mini-Wettkämpfe» für die Turnvereine ein voller Erfolg waren und dass sie den Turnerinnen und Turnern in Zeiten von Corona ein Lächeln ins Gesicht gezaubert haben.

Emilie Lambiel